eines tages waren sie einfach da.

15 meist gelbe gummienten, ein paar blaue, ein oranges.

am rand des eggweges.

 

niemand wusste wie sie dahin gekommen waren.

vielleicht hatte jemand sie jahrelang gesammelt, und musste umziehen,

und brachte es nicht übers herz sie zu entsorgen.


die verschwundenen enten oder der gummientenräuber. 

eine wahre geschichte 19.6.2019

für das eggwegfest,wurden sie in zwei reihen drapiert,

sie bekamen blätter teller mit kleinen blüten darauf. und da blieben sie.

die velofahrerinnen machten einen bogen um die  enten,

die seltenen autofahrer fuhren langsam darüber.

eine ente wurde schwer verletzt, blieb aber da.

 

bevor der grosse regen kam,

bekamen die enten ein planschbecken.

einige waren verschwunden.

ob der fuchs seinen kindern enten zum spielen brachte?

auf dem flohmarkt, war es unerwartet schwierig gummienten zu finden.

die marktfahrer schüttelten den kopf. leider nicht.

aber dann fanden sich zwei enten,

und ein bischen später noch acht.

am abend wurden alle enten in ihr bad gesetzt. 

 

am morgen vor dem fest, waren alle enten weg.

nein, unter dem bädchen, hatte sich eine kleine orange ente versteckt.

sie überlebte als einzige.

 

wo die anderen enten sind?

der fuchs? 

kinder? sicher nicht, die würden nicht alle nehmen.

ein marktfahrer, der sie wieder am nächsten flohmarkt verkauft.

die sammlerin, die auf einmal wieder ihre enten zurückwollte?

eine person die beleidigt war, weil sie keine einladung zum fest bekommen hatte?

 

als die nachbarschaft an der stelle sass, wo vorher die enten  waren,

und tisch an tisch trank und ass, hatte roberta die lösung.

wir sind die enten! sie haben sich verwandelt.

und so ging ein heftiges quackquack los, und dauerte bis es dunkel wurde.